Meine Träume im Leben der Anderen

Phase 1. Auskotzen (inspiriert von Veit Lindau / Fucked up)

Sag mir, warum zum Teufel führen meine Freunde, meine Familie und sogar Fremde Menschen immer genau DAS Leben und leben genau DIE Träume, die ich eigentlich gerne leben will?

Nicht, dass ich nicht glücklich wäre in meinem jetzigen Leben.

Doch meine Träume fehlen immer noch.

Gestern habe ich mich mit einem alten Freund getroffen. Aufgeregt hat er mir über sein neustes Hobby erzählt: BOXEN.

„Fuckkkkk“ – ging es mir durch den Kopf. Als hätte mich dieser ganze Tag nicht noch mehr treffen können, fühlte ich auf einmal wieder diesen heftigen Stich in meiner Brust, der mir mit einem mal die Luft geraubt hat.

„FUCK FUCK FUCK – Ceyes, was zum Teufel hast du mit deinen Träumen angestellt? DU wolltest früher mal Boxer werden! DU hast noch vor 2 Jahren deiner Klasse im Sozialunterricht (über das Thema Träume) stolz präsentiert, dass dein größter Traum es ist, Profiboxer zu werden (als Frau 🙂 ) UND DU warst es auch, die einfach mitgelacht hat und sich aus den Kommentaren ihrer Klasse nichts gemacht hat, weil sie nur dachte – ‚euch werd‘ ich’s sowieso zeigen‘. Ceyes! SAG MIR WO DU DEINE TRÄUME EINGESPERRT HAST?!

SAG ES MIR! HOL SIE ZURÜCK…

~Ceyes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s