„OKAY! Ich mach das jetzt!“

…wie ein Satz die Kraft besitzt, mein Leben in eine völlig andere Richtung zu lenken.

Den Mut haben, ÜBERHAUPT eine Entscheidung zu treffen.

Sagt man nicht, ohne Mut funktioniert es nicht? Dass man seine Angst besiegen muss, um vorwärts zu kommen?

Ja, aber was ist, wenn deine Angst nicht im TUN liegt (also eine bestimmte Sache tun; ein Bewerbungsgespräch führen z.b.) – Sondern die Angst darin liegt, dich dafür zu ENTSCHEIDEN, gehe ich da hin oder bleibe ich zuhause in meiner Sicheren Umgebung.

Das Beispiel mit dem Bewerbungsgespräch ist mir vor kurzem erst passiert.

Ich fühle die Angst, mehr noch, die Panik. Ich wusste nicht woher sie kam. Lag es daran, dass ich die ganze Nacht nicht geschlafen hatte? Meine Hände beginnen zu zittern, ich frage mich ein letztes Mal, wovor habe ich Angst? Ich kenne mich. Verdammt ich kenne mich zu gut, um vor einem Bewerbungsgespräch in Panik zu verfallen. Ich kenne meine Qualitäten. Ich habe das Gespräch so oft in meinem Kopf wiederholt. Ich bin eine offene Person in solch Situationen. Ich kann sogar lachen. Ich kann Menschen von mir überzeugen. Ich weiß das! Ich glaube an mich! –

Und trotzdem sitze ich jetzt hier und zittere, ja, habe gerade regelrecht einen Panikanfall.

Mein Kopf sagt: „Hey wir müssen da nicht hin. Bleib einfach hier. Schau dich nach was anderem um. Später. Immer Später – nur nicht jetzt.“

Aber ich wollte doch diesen Job. Und jetzt bin ich gelähmt und kann nicht aufstehen? Was soll das?

Die Wahrheit war: Ich war nicht aufgeregt wegen dem anstehenden Gespräch.

Was ich nicht wusste: Meine unnützen Fähigkeiten, mich zwischen dem einem und dem anderen zu Entscheiden lähmt jede Kraft, jede Stärke, die ich besitze.

– Weil: Es könnte ja die falsche Entscheidung sein!

Was will ich damit bezwecken? Keine Ahnung. Ein weiterer Grund für Selbstmitleid.

Also ging es mein ganzes Leben lang nur immer darum: MICH ZU ENTSCHEIDEN. Ich schaff das, ja! Erst wenn ich mich für eine Sache entscheide, fällt das andere weg und DANN kann ich meine ganze Kraft nur noch auf die Entscheidung richten.

Verstehst du?

Wenn du die Wahl zwischen 2 oder mehr Alternativen hast und dich im ersten Schritt gar nicht richtig für EINE Option – NUR EINE EINZIGE! – entscheidest, wirst du niemals dein ganzes Potential entfalten können. Du wirst mit deinen Gedanken immer in dem „WAS WÄRE WENN…“ gefangen sein.

So erging es mir mein Leben lang.

Aber jetzt habe ich den Entschluss gefasst, mich ganz direkt für etwas zu entscheiden.

Okay! Ich mach das jetzt!

Sag es dir jedesmal, bevor du etwas tust.

Wenn du dich für einen Spaziergang statt auf der Couch gammeln entscheidest.

Aber auch, wenn du einen Vortrag halten musst, atme einmal tief ein und sag dir – Okay, ich mach das jetzt! und du dann schaffst du das auch, weil dein Geist verstanden hat, dass du ihn jetzt brauchst und er sich nicht in den hintersten Ecken deines Kopfes verstecken kann um darüber nach zu grübeln „wenn ich doch nur zuhause geblieben wäre…“

Woher ich das weiß? – Tja, aus Erfahrung.

(sag das Mädchen, das früher vor der Klasse wie ein zitternder Schwan dastand und versuchte ein paar Wörter herauszubingen. Und heute ganz locker vor Leuten stehen und ihnen einen Vortrag halten kann, bei dem selbst der faulste Schüler noch bei Konzentration bleibt)

OKAY, ich mach das jetzt!

Wie das Gespräch zuende ging?

Ich lag auf dem Boden. Wortwörtlich.

Ich war zerstört. Doch auf einmal kam mir dieser eine Gedanke.

Du hast doch gar nichts zu verlieren?

– mit dieser einen Erkenntnis, die aus den Tiefen Ihrer Gedanken zu Ihr drang, hörte das zittern auf.

Das Bewerbungsgespräch war ein voller Erfolg, aber worüber ich mich heute noch am meisten freue:

Den Mut gehabt zu haben, eine Entscheidung zu treffen (bewusst).

Den Mut gehabt zu haben, meine Angst zu besiegen.

Und daran werde ich in nächster Zeit arbeiten!

Meine Devise:

Du hast nichts zu verlieren. Geh da raus – mach dein Ding. Du kannst mehr als du denkst – du stehst dir nur leider öfter selbst im Weg als du für möglich hälst.

Entscheide dich bewusst gegen die Angst. ENTSCHEIDE DICH!

„Ich habe nichts zu verlieren. Okay, ich mach das jetzt!“

– benutz diese Worte und schau wie weit dich das Leben trägt und vor alle wohin 🙂


Ich freue mich von dir zu hören 🙂

[Den Beitrag habe ich geschrieben mit dem Ziel, den Menschen ein bisschen wach zu rütteln. Oft sind es die unbekannten (oder besser unbewussten?) Vorgänge im Denken, die uns von etwas großartiges abhalten.

Und gerade das wollen wir doch alles sein, GROßARTIG!

oder nicht? 😉

~Liebe Grüße Ceyes.

5 Kommentare zu „„OKAY! Ich mach das jetzt!“

  1. Guten Morgen Ceyes,
    nicht ganz zum Sinn Deines Artikels passend, aber vielleicht spannend für Dich:
    Du gehst zu einem Bewerbungsgespräch. Auf der anderen Seite sitze ich. Ich denke: Mal sehen, wer da nun kommt. Ich habe die Bewerbungsmappe gelesen, ja, aber „life“ sitzt dort gleich ein ganz anderer Mensch, wie immer. Wir brauchen einen neuen guten Mitarbeiter. Es ist schwer, einen zu finden, so viele, wie früher bewerben sich nicht mehr, man merkt den Fachkräftemangel deutlich. Ich bin gespannt. Sie heißt Ceyes, aha. Ich habe meinen seit Jahren gültigen Fragenkatalog, darunter wie immer einige Fangfragen. Bin gepannt, wie sie sich schlägt. Ganz so streng kann ich aber nicht sein, dann bekommen wir niemanden. Unsere Inhaber, Geschäftsleitung, Aufsichtsrat und Personalchefs wissen das und haben auch Sorgen, gucken genau hin. Aber ich werde schon jemanden finden. Hauptsache, der Mensch zeigt sich so, wie er ist und spielt nicht irgendwas vor, was sowieso heraus kommt, spätestens in der Probezeit, dann suche ich wieder. Unser Unternehmen kann nur expandieren, wenn wir Mitarbeiter finden. Ganz schön wichtig. Ich bin sehr gespannt auf Ceyes. Mal sehen, kommt ja jetzt. Mal sehen, ob pünktlich…….
    So sieht es auf der anderen Seite aus. Stelle Dir das vor, bei einem Gespräch, dann wirst Du viel freier sein. Oder?
    P. S. Ich habe 2 Jahre in einer solchen Position gearbeitet, ein relativ großer Handelskonzern, war spannend aber auch anstrengend. In Assessment-Centern habe ich einen kleinen Zusatztest eingefügt, die 6 größten Städte Deutschlands als Punkte im Umriss Deutschlands eingezeichnet, die Bewerber sollten nur daneben schreiben, welche es sind. Ich war entsetzt.
    Liebe Grüße vom Mittelrhein, Olaf

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Abend Olaf!
      Erst einmal vielen ❤ -lichen Danke für deine Nachricht und entschuldige gleich einmal für die verspäte Nachricht ^^ˋ

      Was du beschreibst, hat mir seeeehr sehr geholfen! Du hast mich daran erinnert, warum ich so gerne auf Blogs unterwegs bin und selber gerne schreibe & poste: Genau deswegen! Die Weltsicht der anderen zu erfahren. Ich meine, seine eigene Weltanschauung kennt man ja nur zu genüge, doch wie die anderen – wie du denkst! – ist einfach faszinierend. Man lernt so viel, wenn all die anderen einem die Chance geben, ein Stück der Welt aus ihrer Sicht betrachten zu können. Und genau das hast du getan! Vielen herzlichen dank 🙂

      Ich habe diesen Kommentar ein paar meiner Freunde geschickt per Screenshot und einige haben mir berichtet, dass es ihnen sehr viel Mut gemacht hat, was du hier beschreibst.
      Danke auch von ihnen!

      Gedanken teilen – einfach wunderwar 🙂

      ~Ich lass ein bisschen Sonnenschein für dich da, aus dem Süden Bayerns 😉 *zwinker*
      Liebe Grüße Ceyes.

      Gefällt 1 Person

      1. Sehr gerne geschehen, Ceyes, es war Dein Artikel, der mich anregte, das zu verfassen. Ich freue mich natürlich um so mehr, wenn es Dir und anderen Menschen, etwas half, die Dinge aus anderer Sicht zu betrachten. Ich selbst bin auch, wie Du, manchmal in meinen eigenen Grenzen gefangen, bis jemand ein Wort sagt, eine Bewegung macht oder eine Reaktion zeigt, die mich über den „Tellerrand“ hinweg blicken lässt.
        Freundliche Grüße nach Bayern, hier kommen dunkle Wolken, und die Pflanzen freut sich, denn er ist viel zu trocken! 😊 🙋 👍 Danke für Deine Antwort. 😊

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s